NEWS

 

2. Green Lab Symposium vom 08.11.2021 in Zug und als Livestream

Am 8. November 2021 wird das 2. Green Lab Symposium als Hybridveranstaltung durchgeführt werden. Die diesjährigen Themenschwerpunkte sind:

  • Neubau eines Forschungsgebäudes - wie berücksichtigt man vollumfänglich die Nachhaltigkeit?

  • Laborsicherheit auf Basis der neuen EKAS-Richtlinie – was sagt die Industrie dazu?

  • Disziplinenübergreifende Zusammenarbeit – wie funktioniert das in der Praxis und welche Rolle spielt das Gebäude?

  • Ein neuer Standard für die Planung, Realisierung und den Betrieb von Laboren – warum braucht es diesen?

  • Flexibilität und Wirtschaftlichkeit von Laborgebäuden – ein Widerspruch?

  • Reale und virtuelle Forschung – welchen Einfluss hat die Digitalisierung?

 

Die Referentinnen und Referenten werden ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet sein und neben ihren Vorträgen die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft in einer Podiumsdiskussion kontrovers diskutieren.

Als weiteres Highlight des 2. Green Lab Symposiums wird der Öffentlichkeit ein Pilot-Labor vorgestellt, dass von Green Building Mitgliedern zurzeit bei Siemens in Zug installiert wird. Hierbei handelt es sich um eine reale Demonstration, wie bereits heute die zukünftigen Anforderungen der Forschung besser erfüllt werden können.

Da nur eine begrenzte Anzahl Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort sein können, wird die gesamte Veranstaltung zusätzlich als professioneller Livestream auf der Webseite www.greenlab.ch verfügbar sein. Dort haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, in Echtzeit mit Fragen und Beiträgen aktiv zur Veranstaltung beizutragen.

Die Teilnahme am 2. Green Lab Symposium ist für interessierte Besucherinnen und Besucher kostenlos, eine Registrierung unter www.greenlab.ch ist jedoch erforderlich.

 

 

 

 

 

 

 

Konstituierung einer Community der institutionellen Investoren - Nachhaltige Immobilien

Mit dem zunehmenden Bewusstsein institutioneller Investoren für die Bedeutung von Klimarisiken ihrer Investitionen wächst der Handlungsbedarf im Bereich Immobilien. Angesichts des hohen Anteils von Gebäuden an den inländischen CO2-Emisssionen steigt der regulatorische Druck für Massnahmen (z.B. durch das CO2- Gesetz) sowie Aktivitäten zur Sensibilisierung von Investoren, die zur Ergreifung freiwilliger Massnahmen führen sollen. Mit dem Trend eines steigenden Anteils von Immobilien in der Asset Allocation von Pensionskassen wird die Relevanz von Aktivitäten zur Erhöhung der Klimaverträglichkeit und Senkung von Klimarisiken im Immobilienbereich deutlich.

Da sich der Verein Green Building Schweiz als «unternehmerischer Impulsgeber im schonenden Umgang mit Ressourcen» versteht, wurde ein Konzept zur Konstituierung einer Arbeitsgruppe entwickelt. In diesem Kontext wird das Knowhow der Mitglieder aus der Bauwirtschaft sowie das eigene Netzwerk institutionellen Investoren zur Verfügung gestellt, um die Investoren im Prozess der Optimierung ihrer Immobilien zu unterstützen.

Lesen Sie dazu mehr in unserem Factsheet und werden Sie Teil der Green Building Community der institutionellen Investoren – Nachhaltige Immobilien. Zusammen können wir eine Veränderung bewirken!

Wenn Sie Mitglied werden möchten, dann finden Sie hier das entsprechende Beitrittsformular. Sie können dieses ausfüllen und an info@greenbuilding.ch schicken. Die Geschäftsstelle wird sich in der Folge mit Ihnen in Verbindung setzen.